Angebote zu "Komplex" (7 Treffer)

Wenn Glaube krank macht
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Frank Sacco ist Doktor der Medizin, internistisch tätiger Arzt in freier Praxis und Psychotherapeut. Der Autor betreibt mit dem Begriff des Sacco-Syndroms einen Versuch, den in Kreisen von Psychiatern und psychologischen Psychotherapeuten so ungeliebten Komplex der kirchenbedingten, ´´ekklesiogenen´´ Neurose neu in der Medizin zu etablieren. Er erweitert ihn um eine Reihe weiterer glaubensbedingter Erkrankungen: Depressionen, Psychosen, ADS, Zwangs- und Suchtkrankheiten. Die im vorliegenden Buch besprochenen, oft tief verdrängten religiösen Ängste, kommen heute wieder ´´durch alle Ritzen´´, so ein Artikel in der Zeitung ´´Die Zeit´´ vom 31.3.2010. Oft sind sie die eigentliche Ursache eines Suizides. Mit der sog. EAT stellt der Autor eine Gesprächstherapie vor, die eine aufwendige Psychoanalyse oft vermeidbar werden lässt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Crowley
1,79 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Dr. Haddo nimmt an einem Experiment teil, bei dem er mittels eines Virtual-Reality-Anzugs mit dem mächtigsten und komplexesten Computer auf Erden verbunden ist. Doch er ahnt nicht, dass dieser Computer mit den schwarzmagischen Formeln des Okkultisten Aleister Crowley gefüttert wurde. Haddo verliert den verzweifelten Kampf um seine Seele. Crowley übernimmt den Körper des Doktors und bereitet ein uraltes Ritual vor. Doch dafür muss eine junge Frau geopfert werden. Dr. Mathers entdeckt das Treiben Crowleys und fordert ihn heraus. Alte Magie und moderne Wissenschaft prallen aufeinander, in einem Kampf Gut gegen Böse, bei dem das Schicksal der Welt auf dem Spiel steht...

Anbieter: reBuy.de
Stand: 22.08.2019
Zum Angebot
Talisker 57° North 0,70 L/ 57.00%
64,95 € *
zzgl. 4,60 € Versand
(92,79 € / je Liter)

Ein ungeheuer ausgeglichener Whisky Die Brüder Kenneth und Hugh MacAskill, Söhne des ortsansässigen Doktors, gründeten die Talisker Destillerie 1830 in Carbost am Ufer des Loch Harport, 1831 nahm man den Brennbetrieb auf. Der Name der Brennerei entstammt dem „Talisker House´´ der MacLeods, einige Meilen westlich der Brennerei in den Bergen gelegen. Nach dem Tod der beiden Brüder brachen unruhige Zeiten an, die über viele Besitzer und Hände erst endeten, als Talisker 1916 zur „Distillers Company Ltd.´´ stieß, die heute über die „United Distillers & Vintners´´ Teil von „Diageo´´ ist. Das Wasser bezieht Talisker aus zahlreichen kleinen Quellen direkt über der Brennerei gelegen, die gemälzte und deutlich getorfte Gerste stammt seit 1972, als man die eigenen Malzböden schloss, von den „Glen Ord Maltings´´. Der Talisker 57° North ist wieder einmal ein Beweis für die hervorragende Produktionsarbeit von Talisker. Durch einen Reifeprozess in amerikanischen Eichenfässern (in denen zuvor Bourbon lagerte) hat man es geschafft eine Kombination aus starken Rauch- und Torfnoten mit einer milden Süße herzustellen. In der Nase ist sehr intensiv und mächtig, mit einem leichten Anflug von Citrusfrüchten und nussigen Aromen. Noch komplexer gestaltet sich der Geschmack: Aromatischer Rauch verbindet sich mit leichtem Kaffee, zarter Schokolade und salzigen Noten. Der Abgang ist robust und lang anhaltend. In Verbindung mit einem Schluck Wasser kommt eine für Talisker typische pfeffrige Würzigkeit zum Vorschein. Geruch: mächtig und intensiv, Hauch von Citrusfrüchten und Nuss Geschmack: komplex, Kaffee und Schokolade, Abrundung durch salzige Noten Abgang: robust und lang anhaltend

Anbieter: whiskyworld.de
Stand: 25.08.2019
Zum Angebot
Erzwungene Emigration nach Argentinien
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Band werden anhand einer umfassenden Auswahl von Interviewpassagen mit ÖsterreicherInnen, die während der NS-Zeit vertrieben worden waren, die individuellen Erfahrungen der Emigration nach Argentinien, der »Alltag des Exils«, dargestellt. Von den geschätzten 2300 österreichischen Flüchtlingen konnten zwischen 2001 und 2003 noch 80 interviewt werden. Anhand der Fragestellungen und Methoden der Oral History wurden Interviews vor allem mit denjenigen Personen geführt, die nicht zu Berühmtheit gelangt sind und deren Lebensgeschichte noch nicht in anderen Publikationen veröffentlicht worden ist. Zusätzlich bilden ein umfangreicher Briefwechsel, zahlreiche Dokumente aus Privatbeständen sowie umfassende Archiv-Recherchen in Buenos Aires die breite Quellenbasis dieses Buches. Schwerpunkte sind neben der Sozialisation der interviewten Personen in Österreich und dem Leben bis zum »Anschluss« und dem Novemberpogrom 1938, die Beraubung und Vertreibung, die Emigrationsvorbereitungen, die Flucht sowie schließlich die Ankunft und Akkulturation in Argentinien. Ein weiterer Fokus beinhaltet das vielschichtige Verhältnis der EmigrantInnen zu Österreich und Argentinien beziehungsweise zur argentinischen Politik und Zeitgeschichte, zum Judentum, Reisen in die »alte Heimat«, Bemühungen zu »Entschädigungen und Rückstellungen« sowie die nicht erfolgte Remigration. Wie ein roter Faden ziehen sich dabei die Fragen nach den Brüchen, dem erzwungenen Neuanfang in einem fremden Land und die komplexe Thematik der Identität, die unweigerlich in der einen oder anderen Form mit dem Herkunftsland Österreich verbunden sind, durch beinahe alle Lebensgeschichten. Philipp Mettauer, Magister und Doktor phil., geboren 1976 in Linz an der Donau. Studium der Geschichte und Politikwissenschaft an den Universitäten Wien, Salamanca, Basel und Madrid. Gedenkdienst an der Fundación Memoria del Holocausto in Buenos Aires. Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Interviewer des Oral History Forschungsprojektes »ÖsterreicherInnen im Exil: Argentinien 1938-1945« sowie weiterer Projekte zur Remigration, Biografieforschung, Nationalsozialismus und Holocaust im Familiengedächtnis, NS-Medizin sowie zur Psychiatrie und Psychotherapie nach 1945. Für das vorliegende Werk erhielt er den Doc.Award 2008 der Universität Wien und der Stadt Wien.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
33 Tage zwischen Bangen und Hoffen - Tagebuch e...
21,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Tagebuch offenbart immer Persönliches, ja Intimes. So auch die Aufzeichnungen des Arztes Dr. Wolf-Rüdiger Weisbach über seine fast 15 Jahre bestehende Erkrankung (Prostatakrebs). Erfolgreich operiert, erlebte er dann doch eine spätes Rezidiv, das erneut mit dem Skalpell behandelt und nachbestrahlt wurde (33 Tage). Ein Arztautor beschreibt ehrlich seine Erfahrungen als Patient, also auf der anderen Seite der ´´Macht´´, spricht über seine Beziehungen zur ´´Bestrahlungsmaschine´´, geprägt von Vertrauen und Misstrauen, seine Gefühle, oft auch Ängste zwischen ´´Bangen und Hoffen´´. Er lässt aber auch Kritik einem ´´medizinisch-technischen´´ Komplex zu, der zunehmend geprägt ist von kommerziellen und bürokratischen Zwängen, welche die humanistische Dimension medizinischer Tätigkeit in allen Bereichen mehr und mehr in den Hintergrund drängen. Gerade diese persönlicher Auseinandersetzung des Arztes und Patienten mit seiner Krankheit und dem technischen Instrument ´´Linearbeschleuniger´´ verhilft dem ´´Leidens- Betroffenen´´ einerseits zu einem gewissen Trost, wie dem im medizinischen Bereich Tätigen anderseits, zu mehr Einfühlungsvermögen. Die vom Autor künstlerisch gestalteten Grafiken aus den 33 Tagen der Bestrahlung, auf dem I-Pad gezeichnet, geben einen bildhaften Eindruck in die Gefühlswelt eines Krebskranken und ergänzen optisch die Aufzeichnungen des 40 Jahre als Landarzt tätigen Doktors.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Der verborgene Schatz
17,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieser Band vereinigt drei grundlegende Texte, die einen Einstieg erlauben in die universelle Schau und das tiefe Verstehen des andalusischen Mystikers Muhyiddin Ibn Arabi (1165-1240), dessen Titel wie ´´Größter Meister´´, ´´Pol des Wissens´´ oder ´´Doktor Maximus´´ von seiner außerordentlichen, noch heute verbreiteten Anerkennung in Ost und West zeugen. Wie kein zweiter Sufi vor oder nach ihm, lehrte Ibn Arabi mit großer Klarheit der Vision die Absolute Einheit aller Existenz und die Wege ihrer Selbstoffenbarung. So erklärt seine mystische Philosophie der Einheit des Seins auch den berühmten Hadith des Propheten Mohammed, in dem dieser Gott sagen lässt: ´´Ich war ein verborgener Schatz und sehnte Mich danach, erkannt zu werden; also erschuf Ich die Welt, auf dass Ich erkannt werde.´´ Die vorliegende, sorgfältig editierte Sammlung beinhaltet das Traktat ´´Der innerste Kern´´, das ´´Lubbul Lubb´´, die von Ismail Hakki Bursevi (1685-1717), einem der bedeutendsten Schüler Ibn Arabis, übertragene und kommentierte, gut lesbare Zusammenfassung der komplexen Grundlehren des größten Scheichs. Weiter umfasst der Band die so genannten ´´Neunundzwanzig Seiten´´, eine klassische Einführung in das Studium Ibn Arabis, sowie einen wichtigen Schlüsseltext zum Thema Selbsterkenntnis: Ibn Arabis Kommentar über die Aussage des Propheten ´´Wer sich selbst kennt, kennt seinen Herrn´´ aus seiner ´´Abhandlung vom Sein´´, dem ´´Risalat al-Wujudiyah´´. Der innerste Kern / Lubbul Lubb. Die Neunundzwanzig Seiten. Wer sich selbst kennt. / Kitab al-Ajwibah.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Geschichte der Magie
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der gesamte Éliphas Lévi in neuer Meisteredition: Mit authentisch restaurierten Abbildungen seiner magisch-imaginativen Illustrationen, in aktueller Rechtschreibung und unverfälschter Übersetzung des Originals. Der Altmeister der Magie Éliphas Lévi betrachtete die Theorie der Magie und die spirituellen Lehren in einer ganzheitlichen Art und revolutionierte damit sowohl das Verständnis als auch die Praxis der Magie, wobei er die okkulten Theorien mit seinem christlichen Glauben verband. Seine Hauptwerke sind komplex, gefüllt mit faszinierenden Gegensätzlichkeiten und beseelt von einer Kraft, die den Leser verzaubert. Das größte Erbe jedoch ist der bis heute existierende ´Hermetische Orden des Golden Dawn´ (ein Orden in der Tradition der Rosenkreuzer und Freimaurer): Ohne Éliphas Lévi hätte es ihn in dieser Form niemals gegeben. Die Renaissance der Geheimwissenschaften am Anfang des 20. Jh. und der Beginn der modernen Esoterik spielten sich unter anderem in den intellektuellen Künstler-Salons der Bohemiens und elitären Zirkeln und Logen vor allem in England und Frankreich ab; aus dieser Hinterlassenschaft schöpft die heutige esoterische Bewegung weltweit. Mit einem Vorwort des Eingeweihten Dr. Robert A. Gilbert (Doktor der Englischen Literaturwissenschaften, Psychotherapeut, Dozent an der University of Exeter im Studiengang Western Esotericism, Gründer des ´Order of the Rose and Cross´).

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot